ROSEWOOD Exkursion

Best Practice Forwarder2020 für eine nachhaltige Forstwirtschaft

Termin:
26.09.2019

Kosten
kostenlos

Veranstalter
ROSEWOOD Central Hub

Veranstaltungsort
Hohenloher Spezial-Maschinenbau GmbH & Co. KG
Im Greut 10
74635 Kupferzell

Das ROSEWOOD European Network of Regions on Sustainable WOOD Mobilisation lädt herzlich zur Exkursion des ROSEWOOD Central Hub nach Waldenburg-Laurach ein. Auf dem Gelände von HSM (Hohenloher Spezial-Maschinenbau GmbH & Co. KG) erhalten Sie eine Einführung in die Forwarder2020-Rückezüge, die aufgrund ihrer innovativen, zum Umweltschutz beitragenden Technik als ROSEWOOD Best Practice für nachhaltige Holzmobilisierung nominiert wurden.

Forwarder2020 ist ein ebenfalls durch das EU Forschungsprogramm Horizon 2020 gefördertes Projekt. Die Exkursion findet im Rahmen der Forwarder2020 Abschlusskonferenz statt und wird von Projektkoordinator HSM ausgerichtet.

Mehr Informationen zu Forwarder2020

Im September 2017 ist das Projekt Forwarder2020 offiziell gestartet und hat sich zum Ziel gesetzt einerseits die Holzproduktion und -lieferung, andererseits das Waldmanagement nachhaltiger zu gestalten. Unterstützt von der Europäischen Kommission arbeiteten 14 europäische Partner aus Industrie und Wissenschaft über eine Dauer von drei Jahren zusammen, um zwei neue, innovative Prototypen für Rückezüge zu bauen. Besagte Innovationen umfassen:

 

  • ein hydrostatisch-mechanisches Leistungsverzweigungsgetriebe
  • ein Hybridhydrauliksystem zum Antrieb des Ladekranes mit doppelter Energierückgewinnung
  • einer hydropneumatischen Federung
  • eine Triple-Bogie-Achse
  • ein innovatives Monitoring-System 

Da das Projekt nun dem Ende naht, möchte der Koordinator HSM diese Innovationen gerne einem breiten Fachpublikum präsentieren, die Ergebnisse teilen und einen Einblick in die auszuschöpfenden Potenziale nach Projektende gewähren. Beide Prototypen werden während des Events vorgestellt und es wird die Möglichkeit geben, direkt mit den an der Entwicklung beteiligten Projektpartnern ins Gespräch zu kommen.

 

 

Bitte beachten Sie: Eine offizielle Anmeldung per E-Mail an link@steinbeis-europa.de ist vonnöten, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist.

 

 

Einladung und Veranstaltungsinformationen