Veranstaltungsreihe trägt Holzbau-Offensive in alle Landesteile

Minister Peter Hauk

Rund 120 Fachbesucher informierten sich über die Holzbau-Offensive

Boris Palmer

Joachim Walter

Markus Müller

Prof. Dr. Markus Müller

Matthias Siegert

Klaus Grübnau

Walter Fritz

Josef Haas

Dr. Gerhard Faix

Christoph Jost

Minister Peter Hauk gibt in Tübingen den Auftakt zu einer landesweiten Holzbau-Informationsreihe – Breites Bündnis aus Ministerien, Kammern und Institutionen schwört Kommunen, Landkreise, Fachverwaltungen, Architekten und Wohnbaugesellschaften auf Ziele der Holzbau-Offensive für Baden-Württemberg ein

Ostfildern, 11. April 2019. Ein breites Bündnis aus den Ministerien für ländlichen Raum und Verbraucherschutz (MLR) sowie für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau (WM), der Akademie Ländlicher Raum (ALR), der Architektenkammer Baden-Württemberg (AKBW), der Ingenieurkammer Baden-Württemberg (INGKBW), des Landesbeirat Holz und der proHolz Baden-Württemberg GmbH (proHolzBW) will Kommunen und Landkreise, Fachverwaltungen, Architekten und Wohnbaugesellschaften in einer landesweit angelegten Informationskampagne auf die Holzbau-Offensive einschwören. Den Auftakt gab Peter Hauk, Minister für ländlichen Raum und Verbraucherschutz, am Mittwoch, den 10. April, in Tübingen vor rund 120 Fachleuten aus Architektur, Wohnungsbau und kommunaler Verwaltung.

Prominente Unterstützung erhielt er von Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer und dem Präsidenten des Landkreistag Baden-Württemberg Joachim Walter, die Grußworte an die Tagungsgäste richteten. AKBW Präsident Markus Müller und Prof. Dr. Markus Müller aus dem Wirtschaftsministerium stimmten mit ihren Reden zu den Themen „Planen und Bauen in Zeiten des Wandels“ sowie dem „Holzbau als Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung von Städten und Gemeinden“ auf die nachfolgenden Fachvorträge ein.

Die Referenten beleuchteten unterschiedliche Facetten des Holzbaus und boten den Teilnehmenden sowohl in offenen Diskussionsrunden, als auch in Einzelgesprächen in den Pausen Gelegenheit, in fachlichen Austausch zu treten. Mattias Siegert (VON M GmbH, Stuttgart) befasste sich mit Herausforderungen des Holzbaus aus der Praxis. Klaus Grübnau (architekturagentur.de, Stuttgart) zeigte anhand eines Mehrfamilienhauses aus unverleimtem Massivholz auf, wie zukunftsfähiges Bauen und Wohnen in Holz aussehen kann. Walter Fritz (Ackermann + Raff GmbH & Co. KG, Architekten BDA Stadtplaner, Tübingen) präsentierte mit dem Technischen Rathaus Tübingen ein beispielhaftes Sanierungs- und Aufstockungskonzept mit Holz und Josef Haas (KAMPA GmbH, Aalen) demonstrierte anhand des achtgeschossigen Firmensitzes K8 die Leistungsfähigkeit des modernen Holzhochbaus.

Die Federführung der Organisation der Veranstaltungsreihe liegt bei der ALR unter Leitung von Dr. Gerhard Faix, der die Auftaktveranstaltung in Tübingen gemeinsam mit proHolzBW Geschäftsführer Christoph Jost moderierte. Die weiteren Veranstaltungen finden am 9. Mai 2019 in Aglasterhausen (Neckar-Odenwald-Kreis), am 3. Juli 2019 in Bad Wurzach (Landkreis Ravensburg), am 23. Juli 2019 in Urbach (Rems-Murr-Kreis) sowie am 14. Oktober in St. Märgen (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) statt.

Weitere Informationen: www.lel-bw.de/pb/,Lde/Startseite