Mega-Holzbauobjekt, Holzbau Bruno Kaiser und Lignotrend im Fokus junger Ingenieure

Werksführung durch das Lignotrend Sägewerk Ibach

Baustelle des neuen EWS Verwaltungsgebäudes

Gruppe der angehenden Ingenieure vor Baustelle der Wasserwelt Rulantica im Europapark Rust

35 Masterstudierende des Bauingenieurwesens der Hochschule Karlsruhe bilden sich mit NUTZwerkHOLZ in Sachen moderner Holzbau fort

Ostfildern, 15. April 2019. 35 Masterstudierende des Bauingenieurwesens der Hochschule Karlsruhe begaben sich am 11. und 12. April 2019 auf Holzbauexkursion im Schwarzwald. Das Interesse der jungen Ingenieure, die von Professor Robert Pawlowski und proHolzBW Geschäftsführer Christoph Jost begleitet wurden, richtete sich insbesondere auf zwei Mehrfamilienhäuser die Holzbau Bruno Kaiser derzeit in Oberried errichtet, auf die Produktion und den Einsatz der Bauprodukte der Firma Lignotrend sowie auf das Mega-Holzbauprojekt Wasserwelt Rulantica im Europapark Rust, das von der Firma Holzbau Amann realisiert wird.

Entsprechend besuchte die Gruppe am Donnerstag, den 11. April 2019, zunächst die beiden Zwölf-Familienwohnhäuser in Oberried, um sich im Anschluss bei einer Werksführung bei Holzbau Bruno Kaiser in Bernau einen detaillierten Eindruck von der Vorfertigung ganzer Bauteile im modernen Holzbau zu verschaffen. Am Nachmittag folgten Firmenbesichtigungen der Lignotrend Produktions GmbH und bei Holzbau-Amann in Weilheim-Bannholz.

Den zweiten Exkursionstag startete die Gruppe im Lignotrend Sägewerk in Ibach, um anschließend einen Blick auf die Verwendung einiger von der Firma produzierter Bauelemente beim Bau des neuen Verwaltungsgebäudes der Elektrizitätswerke Schönau (EWS) zu werfen. Der Energieversorger errichtete das Erdgeschoss des neuen Gebäudes aus Stahlbeton, auf das nun drei Geschosse in Holzbauweise aufgesetzt werden.

Den Abschluss der Exkursion bildetet die Baustelle der neuen Wasserwelt Rulantica im Europapark Rust, wo Holzbau Amann gerade eines der größten Dachtragwerke aus Holz in ganz Europa baut. Wolfgang Müll, verantwortlicher Projektleiter von Holzbau Amann führte die Gruppe über die Baustelle und stand den Studierenden bei fachlichen Fragen Rede und Antwort.

proHolzBW organisiert im Rahmen ihres Nachwuchsförderprogramms NUTZwerkHOLZ Holzbauexkursionen, hält Seminare und Vortragsveranstaltungen an Universitäten und Hochschulen und bietet Studierenden kostenlose Fachliteratur an. Ziel ist es, junge Menschen schon während des Studiums frühzeitig für Holz zu begeistern.