Holz-Pavillon mit Deutschem Nachhaltigkeitspreis 2020 ausgezeichnet

Ausgezeichneter BUGA-Holz-Pavillon. © ICD/ITKE University of Stuttgart

Hans Jakob Wagner, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am ICD, nahm den Preis für die Projektgruppe entgegen. © Ralf Ruehmeier

Sehen gemeinsam mit Freude der Auszeichnung entgegen: Hans Jakob Wagner (ICD / 1. Reihe rechts) und Reinhold Müller (müllerblaustein Holzbauwerke / 1. Reihe 2. v. r.) © Dariusz Misztal

Gemeinschaftsprojekt von ICD und ITEK der Universität Stuttgart sowie müllerblaustein Holzbauwerke, BEC GmbH und der BUGA Heilbronn hervorragendes Beispiel für Zusammenspiel von Digitalisierung und Nachhaltigkeit 

Ostfildern, 2. Dezember 2019. Der Holz-Pavillon der Bundesgartenschau 2019 in Heilbronn, wurde bei der Verleihung des Deutschen Nachhaltigkeitspreise 2020 am 22. November 2019 in Düsseldorf mit dem Sonderpreis Digitalisierung im Feld Architektur ausgezeichnet. Die Jury würdigte den Pavillon als „ein hervorragendes Beispiel, wie digitale Technologien die Planung komplexer Fertigungsprozesse und gleichzeitig die Nachhaltigkeitsqualität eines Projekts verbessern können.“ Am Projekt war die Uni Stuttgart mit den Instituten for Computational Design and Construction (ICD) und für Tragkonstruktionen und konstruktives Entwerfen (ITKE) genauso beteiligt, wie müllerblaustein Holzbauwerke (Blaustein), die BEC GmbH (Pfullingen) und die BUGA Heilbronn GmbH. Ihnen allen gratuliert proHolzBW herzlich zu der beeindruckenden Leistung und sagt herzlichen Glückwunsch zu dieser verdienten Auszeichnung.

Die Beurteilung der Jury hier im Wortlaut: "Der vollständig digital entwickelte BUGA Holz Pavillon ist ein hervorragendes Beispiel, wie digitale Technologien die Planung komplexer Fertigungsprozesse und gleichzeitig die Nachhaltigkeitsqualität eines Projekts verbessern können. Entwurf, Statik und Fertigung wurden in einem vollständig digitalen Co-Design-Prozess parallel entwickelt. Die Fertigstellung des innovativen, ausdifferenzierten Holztragwerks wurde durch eine vollständige digitale Planung und eine an das computerbasierte Modell angebundene robotische Fabrikationsanlage ermöglicht. Hierdurch wurde unter anderem der Materialverbrauch deutlich reduziert und eine besonders leichte Konstruktion realisiert. Mittels digitaler Strategien wurden zudem neue Kooperationsprozesse aller am Bau beteiligter Personen ermöglicht. Die Jury würdigt diesen Ansatz mit der Auszeichnung des BUGA Holzpavillons mit dem Sonderpreis Digitalisierung im Feld „Architektur“."