Zukunftswerkstatt bereitet Holzbaubranche auf IBA 2027 vor

Begrüßung und Einführung zum Workshop Zukunftswerkstatt IBA 2027

Dietrich Burchard, Holzhaus Zimmerei, präsentiert die Ergebnisse der Arbeitsgruppe 1

Die Ergebnisse der Arbeitsgruppe 2, präsentiert von Andreas Banzhaf, Banzhaf Holzbau.

Stefan Schwengels, Adolf Würth GmbH, ordnet die Diskussionsergebnisse der Arbeitsgruppe 3 den zuvor definierten Themengebieten zu.

Die Teilnehmenden der Zukunftswerkstatt IBA 2027

Holzbau Baden-Württemberg und proHolzBW versammeln 23 Holzbauexperten – Workshop soll gemeinsame Strategie und Leitthemen für die Internationale Bauausstellung (IBA) 2027 entwickeln – Arbeitsprozess steht weiteren Mitstreitern offen

 

Ostfildern, 6. September 2018. Zukunftswerkstatt IBA 2027, unter diesem Titel hatten der Zimmererverband Holzbau Baden-Württemberg und proHolzBW am 5. September 2018 Holzbauexperten aus dem ganzen Land zu einem Workshop ins Forum Holzbau in Ostfildern eingeladen. 23 Architekten, Ingenieure, Planer, Zimmerer und Zulieferer der Holzbaubranche waren dem Aufruf gefolgt, gemeinsam die Leitthemen zu entwickeln, mit denen sich die Holzbaubranche für die Internationale Bauausstellung (IBA) 2027 in der StadtRegion Stuttgart positionieren möchte.

 

In drei Arbeitsgruppen unterteilt, diskutierten sie aktuelle gesellschaftliche Fragen, auf die eine moderne und zukunftweisende Baukultur Antworten geben muss. Wie reagiert man auf die Bedürfnisse einer sich ändernden und alternden Gesellschaft, in der es zum einen immer mehr Singlehaushalte und zum anderen ein immer größeres Bedürfnis nach sozialem Miteinander gibt? Wie schafft man trotz fehlender Flächen ein attraktives Angebot an Wohn- und Arbeitsraum? Wie begegnet man der größer werdenden Wohnungsnot und steigenden Immobilienpreisen? Wie muss sich die gesamte Baubranche mit Blick auf den Klimawandel verändern? Wie werden innovative Technologien genutzt und hat man die zunehmende Vernetzung der Gesellschaft und die sich wandelnden Anforderungen an Mobilität im Blick?

 

All diese Fragen fordern neue Strategien. Holzbaustrategien, die im Rahmen der Zukunftswerkstatt IBA in einer Reihe von Arbeitskreistreffen herausgearbeitet werden und sich am Ende in den architektonischen Beiträgen zur Internationalen Bauausstellung 2027 widerspiegeln sollen. Der Arbeitskreis steht allen offen, die sich am Entwicklungsprozess beteiligen möchten. Die kommenden Workshops werden frühzeitig im Terminkalender der Internetseite von proHolzBW (www.proholzbw.de) bekannt gegeben.