proHolzBW wird Drehkreuz von neuem EU-Netzwerk

Forstexperten aus Deutschland, Finnland, Frankreich, Italien, Kroatien, Österreich, Rumänien, Schweiz, Slowenien und Spanien.

15 europäische Partner wollen Holzmobilisierung im Privatwald fördern

Ostfildern, 9. Februar 2018. Das Projekt „ROSEWOOD“ ist ein neues von der Europäischen Union gefördertes Netzwerk, das die nachhaltige Holzgewinnung im Privatwald stärken soll. Ziel des Netzwerkes, an dem sich fünfzehn Partner aus verschiedenen Regionen Europas beteiligen, ist neben der Mobilisierung bislang ungenutzter Holzreserven der Austausch von Wissen und erfolgreicher forstwirtschaftlicher Arbeitsmethoden. 

Bei der Auftaktveranstaltung, die am 8. und 9. Februar 2018 im Forum Holzbau in Ostfildern stattfand, wurden vier regionale Arbeitskreise Nord-, Süd-, Mittel- und Osteuropa gegründet und erste Maßnahmen zur Umsetzung der Ziele erarbeitet.

In den kommenden 24 Monaten erstellen die einzelnen Regionen Bedarfsanalysen für Maßnahmen im jeweiligen Forstsektor. proHolzBW wird als Drehkreuz des Arbeitskreises Mitteleuropa fungieren und die entsprechenden Bedarfsanalysen der zugehörigen Regionen zusammenfassen. Weitere Informationen über das Projekt auf Twitter unter: @NetworkRosewood oder https://twitter.com/NetworkRosewood.