Das dünnste Massivholz der Welt

Furnier aus finnischer Teufelsbirke

Furnierauswahl bei Schorn und Groh

Furnier profitiert von wieder aufkeimendem Verbraucherinteresse an natürlichen Rohstoffen - Neuer Service für Architekten berät bei Furnierauswahl zur Innengestaltung von Häusern

Ostfildern, den 19.03.2018. Holz ist ein vielseitiger Werkstoff. Sowohl was die Anzahl unterschiedlicher Holzarten betrifft, als auch die verschiedenen Verarbeitungsmöglichkeiten. Wohl kaum eine Verarbeitung bringt diese Vielfalt in ihrer Gänze besser zur Geltung als Furnier. Im Prinzip ist jedes Furnier ein Unikat, denn kein Baum wächst identisch wie der andere. Unterschiedliche Schnitttechniken und Schnittrichtungen führen zu einer Vielzahl von Mustern. Auch die Art wie der Baumstamm, der zu Furnier verarbeitet wird, gewachsen ist – mit oder weitestgehend frei von Ästen – beeinflusst das Aussehen des Endprodukts. 

Mit der Firma Schorn und Groh in Karlsruhe hat einer der Weltmarktführer seinen Sitz in Baden-Württemberg. Geschäftsführer Axel Groh gewährte proHolzBW einen Blick in das Universum der Furniere oder wie er selbst sagt, „des dünnsten Massivholzes der Welt“. 

Furnier profitiert momentan ebenso wie andere Produkte aus Holz von der wieder aufkeimenden Liebe der Menschen zu natürlichen Rohstoffen. Auch wenn die Produkte der künstlichen Konkurrenz selbst für Experten immer schwieriger vom echten Naturprodukt zu unterscheiden sind, haftet ihnen der Makel an, dass sie eben nicht echt sind. 

Dass die schon immense Bandbreite an Farben und Formen der Furniere Richtung unendlich geht, dafür sorgen neue Verarbeitungstechniken. Heute kann man den optischen Vorzügen von Furnier noch haptische Effekte hinzufügen. So ist es technisch möglich Furniere spezifisch zu bedrucken und individuell bearbeitete Oberflächen anzubieten, egal ob gebürstet, sägerau, faserrau, wellig gehobelt oder gehackt. Sogar geflochtenes Furnier ist mittlerweile erhältlich.

Der Grad der Individualität, der sich mit Furnier erreichen lässt, macht es vor allem für Produzenten von High-End-Produkten interessant. So hat Schorn und Groh Exklusivverträge mit Bentley und Rolls Royce, beliefert Hersteller von Luxusyachten und Privatjets. Um diese exklusiven Materialien auch Architekten für die Innengestaltung von Häusern besser zugänglich zu machen, hat Schorn und Groh mit „muto authentic surface“ eine Beratung ausschließlich für deren Anliegen ins Leben gerufen.

Weiterführende Links: 

Schorn und Groh: www.sg-veneers.com  

Muto authentic surface: www.muto.eu/en.html#Start 

Alles, was aus Furnier werden kann: http://furniergeschichten.de/